Koryû-Uchinâdi

In unserer Abteilung des Universitätssportvereins (USV TU Dresden e.V.) trainieren aktuell ca. 10 Mitglieder. Wir bieten ein abwechslungsreiches Kampfkunst-Training für Anfänger und Fortgeschrittene im Erwachsenenbereich. Dabei werden Techniken des Karate-do als Partnerübung zur Selbstverteidigung unterrichtet.


Selbstverteidigung mit okinawanischer Tradition: 

Koryū Uchinādi Kenpō Jutsu

Was wird geübt?

Willkommen beim Karate-Training!

Wir üben in kleinen Gruppen Karate unter verschiedenen Aspekten:

als Kampfkunst in einer modernen Interpretation okinawanischer Kampfsysteme durch Vermittlung entsprechender Partner- und Soloübungen – die Fähigkeit der Selbstverteidigung spielt hierbei immer eine wichtige Rolle. 

Warum solltest du bei uns üben?

Steigere deine Fitness

Übungen zur Beweglichkeit, Koordination, Stabilität, Intervalltraining

Arbeite an Grundlagen

Lerne deine Körperstruktur neu kennen und wie du diese am Partner anwendest

Erfahre Kampfkunst

Altes Wissen neu und pragmatisch interpretieren

Unsere Trainingsinhalte

Partnerübung

Soloübung

Waffenübung

Los geht’s!

Komm zum kostenlosen Probetraining vorbei!

KORYŪ UCHINĀDI KENPŌ JUTSU

… ist die Bezeichnung für die von Patrick McCarthy hanshi (9.Dan) begründete Auffassung von Karate als zivile, waffenlose Selbstverteidigung, die ihre Wurzeln in den Traditionen ( 古流, koryū) der Kampfmethodik Okinawas (沖縄手, uchinādi) und Chinas (拳法術, kenpōjutsu) hat und diese mit zeitgemäßen Erkenntnissen mehrerer Wissenschaften verbindet. Zum Beispiel:

  • Kriminologie: Typisierung von Akten körperlicher Gewaltausübung
  • östliche und westliche Medizin: anatomische und energetische Strukturen des menschlichen Körpers
  • Physik: Hebelgesetze, Kinetik etc.
  • Psychologie: Kampftaktik
  • Historiographie: Geschichte der (insbesondere südchinesisch-okinawanischen) Kampfkünste
  • Didaktik: Prinzipien der Wissensvermittlung

WER IST PATRICK MCCARTHY HANSHI?

Patrick McCarthy (geboren 1954 in Vancouver / Kanada) ist in der Karate-Welt ein anerkannter Forscher zur Geschichte der okinawanischen Kampfkünste. Auf der anderen Seite hat er mit Koryu-Uchinadi einen wichtigen Beitrag zur praktischen Anwendung der in Kata zu findenden technischen Vielfalt geliefert. Partnerübungen zur Routinierung kämpferischer Fertigkeiten spielen dabei eine zentrale Rolle, um überlieferte Soloübungen deuten zu können.

Partner- und Soloform am Beispiel der Kata „Aragaki Seisan“

Sommerlager, Frauensee
Sommerlager am Frauensee, 31.7.-8.8. 2021

Jedes meiner bisher besuchten Sommerlager ist irgendwie gleich und anders und besonders. Es gibt Konstanten wie den täglichen Ablauf – schon wieder in die Falle getappt: nichts ist konstant, dieses Ja…

Training an der Elbe

 „Wahres Karate ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn du es nicht ständig wärmst.“ Eine der grundlegenden Regeln des Karatetrainings nach Funakoshi Gichin war in der zurückliegenden Zeit schwer rea…

ありがとう – arigato – danke

Seit Monaten ist die gewohnte Trainingsroutine der Freizeitsportler unterbrochen. Man kann dies beklagen, aber weder Sporthallen noch Sportplätze werden dadurch wieder zugänglich für das gemeinsame Tr…